Früchtetee

  1. SKINNI VANILLI
    Bewertung:
    100%
    2,99 €
  2. CRANBERRY & RASPBERRY INFUSION
    Bewertung:
    80%
    2,99 €
  3. ORANGE & LEMON INFUSION
    Bewertung:
    100%
    2,99 €
  4. FRESH GLOW
    2,99 €
  5. BLACKCURRANT & BLUEBERRY INFUSION
    2,99 €

Früchtetee gilt als Lieblingstee der Deutschen. Wir können uns ziemlich gut vorstellen, warum – schließlich gibt es kaum eine Teesorte, die so vielfältig und abwechslungsreich ist wie Früchtetee. Wo Obst ist, ist auch Tee; so zumindest unsere Meinung. Deshalb haben wir spannende Früchteteesorten im Angebot – da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Wir nennen sie allerdings nicht Früchtetees, sondern Fruit Infusions. Warum, das erzählen wir dir gleich.

Was macht Früchtetee aus?

Okay, der Schocker zuerst: Früchtetee ist eigentlich gar kein Tee. Warum, fragst du dich? Na, das ist eigentlich ganz einfach: Früchtetee stammt nicht von der Teepflanze – der camellia sinensis –, so wie schwarzer, grüner oder weißer Tee, die als „echter Tee“ gelten. Stattdessen werden (häufig getrocknete) Früchte mit heißem Wasser aufgegossen. Das ist natürlich nicht weniger lecker, sondern folgt einfach nur einem anderen Prinzip. Mit Kräutertee funktioniert es übrigens ganz genauso.

Was ist eine Fruit Infusion?

Wir sind daher dazu übergegangen, unsere Sorten nicht als Früchtetees, sondern als Fruit Infusions zu bezeichnen. Das englische Wort infusion heißt auf Deutsch so viel wie Aufguss. Eigentlich bedeutet es einfach, dass man Pflanzen oder Obst in Wasser ziehen lässt. Vielleicht kennst du ja infused water: Das ist in der Regel einfaches Mineralwasser, das mit Zitronenscheiben, Minze oder ähnlichen Zutaten aufgegossen wird und dadurch ein fruchtig-frisches Aroma erhält. Und da man echten Tee auch mit Wasser übergießt und ziehen lässt, hat sich „Tee“ als Überbegriff für alle derartigen Heißgetränke eingebürgert. Wetten, mit dem Wissen kannst du an der nächsten Teetafel glänzen?

Wofür ist Früchtetee gut?

Hand aufs Herz: Wie oft vergisst du, ausreichend zu trinken? Keine Sorge, wir kennen das. Dabei sind die obligatorischen 1,5–2 Liter Wasser am Tag so wichtig für unsere Gesundheit, unseren Körper, unsere Haut und noch so viel mehr. Ein kaltes Glas Wasser kann zwar sehr durstlöschend und erfrischend sein, aber manchmal fehlt einfach der Geschmack. Da kommen Fruit Infusions ins Spiel. Sie bringen Geschmack und Abwechslung in unsere Tassen und schlagen mit nur rund 4 Kalorien pro Portion auch ziemlich schlank zu Buche – vorausgesetzt, du trinkst sie ohne Zucker. Und weil es so viele verschiedene Sorten gibt, wird es nie langweilig und das Trinken fällt plötzlich kinderleicht. Übrigens sind Fruit Infusions in den meisten Fällen koffeinfrei – dem spätabendlichen Genuss einer Tasse Tee steht also absolut nichts im Wege.

Wie entsteht Früchtetee?

Reiner Früchtetee ist ein Naturprodukt, das entweder aus einer einzigen Pflanzenart oder aus einer Mischung verschiedener Pflanzen besteht. Oft werden die Früchte und Beeren selbst verwendet – zum Beispiel Äpfel, Kirschen und Co. –, manchmal kommen aber auch die Blätter und Blüten mit in den Tee. Die Pflanzen und das Obst für Fruit Infusions werden größtenteils extra dafür angebaut – unter anderem in China, Südamerika, Ost- und Südeuropa und sogar in Deutschland. Es gibt aber auch sogenannte unkultivierbare Früchte; das heißt, man kann sie nicht anbauen, sondern muss sie sammeln. Dazu zählen zum Beispiel Hagebutten und Holunderbeeren.

Nach der Ernte werden die Früchte und Kräuter noch im Anbauland getrocknet. Im Anschluss werden sie mehrmals auf ihre Qualität geprüft – schließlich wollen wir nur das Beste in unseren Tassen haben. Zu guter Letzt werden die Früchte fein oder grob geschnitten, damit sie in unsere Teebeutel und -filter passen. Übrigens gibt es auch Bestandteile in Früchtetees, die so klein sind, dass sie nicht geschnitten werden müssen; dazu zählen zum Beispiel Wacholderbeeren und Fenchelsamen. Abschließend werden die Pflanzenteile dann je nach Rezeptur gemischt oder pur belassen. Und dann kann der Tee auch schon verkauft werden!

Die beliebtesten Früchteteesorten

Zu den bekanntesten Sorten zählen Apfel, Hibiskus, Waldbeere und Hagebutte. Aber auch Teemischungen und Kombinationen mit Gewürzen werden immer beliebter. Gängige Früchteteesorten werden zum Beispiel häufig mit Zimt, Zitronengras, Minze oder Ingwer aufgepeppt. Auch Powerfrüchte wie Sanddorn und Aronia werden gern beigemischt, um den Tee aufzuwerten. Da Fruit Infusions beinahe unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten bieten, sind wir schon gespannt, welche Teetrends uns in Zukunft noch erwarten.

Unsere Früchteteesorten

Wir haben natürlich auch ein paar leckere Fruit Infusions zusammengestellt und sind ganz begeistert von den vielen verschiedenen, fruchtigen Geschmäckern. Gerne stellen wir sie dir kurz vor:

  • Skinni Vanilli: ein cremig-süßer Tee mit Hibiskus, Erdbeere und Vanille. Schmeckt fast wie Eiscreme!
  • Blackcurrant & Blueberry: eine beerenstarke, fruchtige Mischung mit schwarzer Johannisbeere und Blaubeere.
  • Cranberry & Raspberry: erfrischend und spritzig mit Himbeere, Cranberry und Apfel.
  • Orange & Lemon: eine belebende, süß-saure Mischung mit geballter Zitruspower.
  • Fresh Glow: klingt zu Recht fast wie ein Beautyprodukt. Apfel, Ingwer und Zitronengras erfrischen von innen und lassen dich vor Freude strahlen!

Ist Früchtetee gesund?

Anders als schwarzer Tee, Grüntee oder weißer Tee hat reiner Früchtetee keine stimulierende Wirkung. Das liegt daran, dass kein Koffein und keine Gerbstoffe enthalten sind. Fruit Infusions sind in erster Linie leckere, frisch-fruchtige Durstlöscher. Gesund ist das aber allemal, denn mit jedem zucker- und alkoholfreien Getränk, das du zu dir nimmst, tust du deinem Körper etwas Gutes. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist der Schlüssel zu einem gesunden Leben – und das nehmen wir mit unseren zuckerfreien Bio-Tees sehr ernst.

Enthält Früchtetee Vitamine?

In der Tat sind in qualitativ hochwertigen Fruit Infusions durchaus Vitamine enthalten – schließlich kommt das in den Tee, was auch in der Pflanze steckt. Und das heißt: reichlich Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe, yippie!

So wird Früchtetee zubereitet

Wir haben ja schon erzählt, dass Früchtetees keine Gerbstoffe und kein Koffein enthalten. Das heißt, du kannst mit der Dosierung ruhig etwas großzügiger sein und hier ganz nach deinem persönlichen Geschmack vorgehen. Wir empfehlen natürlich eine unserer Fruit Infusions als Teebeutel, aber auch loser Tee funktioniert super. Das Wasser für deinen Tee sollte nicht mehr kochend heiß sein – das könnte die wertvollen Inhaltsstoffe der Pflanzen- und Fruchtteile zerstören. Eine Temperatur zwischen 80°C und 90°C ist perfekt; dafür das aufgekochte Wasser einfach ein paar Minuten stehen lassen, bevor du den Tee aufgießt. Dein Früchtetee darf ruhig 8–10 Minuten ziehen, damit die Aromen sich ausgiebig entfalten können.

Trinkt man Früchtetee heiß oder kalt?

Ganz klar: beides! Du kannst immer wieder aufs Neue entscheiden, ob du Lust auf eine dampfend heiße, gemütliche Tasse Früchtetee hast oder ob du lieber eine erfrischende Kanne Eistee zubereiten möchtest. Für Letzteres brühst du dir einfach eine Fruit Infusion und lässt sie abkühlen – das geht im Kühlschrank besonders fix. Je nach Gusto kannst du deinen Früchtetee noch mit frischem Obst, Minze, Süßungsmitteln und Co. verfeinern, bevor du ihn dann über ein paar Eiswürfel gibst und – gerne in der Sonne – genießt.

© 2021 Cupper